Viele begeisterte Zuhörer beim Chorkonzert am Ewigkeitssonntag mit den Blue Notes

Lesen Sie, was die Allgäuer Zeitung vom 30. November 2017 dazu schreibt. Den Artikel können Sie mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung downloaden.26. November um 17.00 Uhr. Unter dem Titel „Lux aeterna“ näherte sich das Konzert inhaltlich dem Thema „Tod und Ewiges Leben“, das im Mittelpunkt des Ewigkeitssonntags stand. Es erklang Chormusik zum Thema „Licht“ von Edward Elgar („Lux aeterna“), Thomas Tallis („O nata lux de lumine“), Mortem Lauridesen (O nata lux de lumine) und Ēriks Ešenvalds (Stars). Ergänzt wurde das Programm durch Psalmvertonungen und Lobgesänge von John Rutter (A Choral Fanfare), Knut Nystedt (Song of Praise), Josef Swider (Cantus gloriosus) und Randall Thompson (Alleluja).

Das Vokalensemble „Blue Notes“ unter der Leitung von Traugott Mayr wurde 2005 als Gospelchor der Dreifaltigkeitskirche gegründet. In der Folge erweiterten die Blue Notes ihr Repertoire mit a-cappella Chormusik vom Frühbarock bis zu Moderne und waren auch mehrmals mit reinen Rennaisance-Programmen zu hören.